Zu meiner Person

Dipl.Päd.in Mag.a Dr.in Mariella Panagl

Jahrgang 1977

  • ● Klinische und Gesundheitspsychologin
  • ● Wahlpsychologin für alle Kassen (ab 1.1.2020 Vertragspsychologin für alle Kassen!)
  • ● Diplomierte Sonder & Sprachheilpädagogin
  • ● Arbeitspsychologin (BÖP)
  • ● Spezialisierung: Gerontopsychologie (BÖP)
  • ● Kinder- Jugend & Familienpsychologin in Ausbildung (BÖP)
  • ● EuroPsy Zertifikat
  • ● BIG-Registrierung Niederlande (Gesundheitspsychologin)
  • ● ordentliches Mitglied beim Bundesverband österreichischer
  •    Psychologen (BÖP)
  • ● ordentliches Mitglied des Ö.P.F. (Österreichisches Psychologenforum)

 

Ausbildung:

Lehramt für Sonderpädagogik und Sprachheilpädagogik, PH Wien
Diplomstudium Psychologie, Universität Wien
Doktoratsstudium Abt. Psychologie u. Psychotherapiewissenschaften, Universität zu Köln
Dipl. Legasthenie- und Dyskalkulietrainerin
Propädeutikum, Pro Mente, Wien

Sprachen: Deutsch (Muttersprache), Englisch (C2), Niederländisch (C2), Französisch (B1)

 

Tätigkeitsfelder: 

Klinische Psychologin in freier Praxis (im ZiL-Zentrum f. individuelle Lösungen) sowie laufende Kassenpraxisvertretung Dr. Claudia Scheer (Stainz) bis Ende Dezember 2019

NEU ab Jänner 2020: Kassenvertrag für klinisch-psychologische Diagnostik (alle Kassen und privat) – Abklärung und Untersuchung für Kinder/Jugendliche, Erwachsene sowie ältere Erwachsene! 

Referentin des BMG (Bundesministerium für Gesundheit)  für das Modul AK1 (Strategien und Methoden der differentialdiagnostischen Abklärung) im Auftrag der AAP – Angewandte Psychologie und Forschung GmbH, Wien

Lehrbeauftragte der Universität Graz für den Studienfachbereich Differentialdiagnostik – Aufbaumodul Fachausbildung Klinischer Psychologen/innen

Lehrbeauftragte und Referentin für Personen im sozialpädagogischen sowie pflegerischen Umfeld (Schulleiter/innen, Schulassistenz, Schulsozialarbeiter/innen, Pflegepersonal, Polizei, pflegende Angehörige)

Frühere berufliche Stationen:

Fachbereichsleitung Psychologie, Sozialverein Deutschlandsberg (2014-2019)

Sprachheilpädagogin/AVWS Trainerin: LSR Steiermark (2016-2018)

Sonderpädagogin/Sprachheilpädagogin beim LSR NÖ (1999-2015)

Foqus Ärzteheim, Wien, 2012

Landesklinikum Mödling, Psychosomatische Abteilung KiJu, 2012

Pflichtpraktikum SMZ Ost Wien, Abteilung Gerontopsychiatrie, Memory Ambulanz, 2010

Publikationen:

Paletta, L., Panagl, M., Künstner, M., …Fellner, M. (2017). Playful Flexible Multimodal Daily Training, Mobile Multisensory Diagnostics and Recommender System within a Social Network of People with Dementia, Proc. 31st International Conference of Alzheimer’s Disease International, ADI 2017, Kyoto, Japan, 26-29 April, 2017.

Paletta, L., Panagl, M., Steiner, J., Lerch, A., Lerch, M., Lefkopoulos, P., and Fellner, M. (2017) Playful Multimodal Training and Diagnostics of People with Dementia: Advanced Flexibility in Care and Daily Monitoring with ‚AktivDaheim‘ Technology, Proc. Geriatriekongress 2017, Vienna, Austria, April 20-22, 2017, Abstract.

Paletta, L., Pszeida, M., Panagl, M., …Fellner, M. (2017). Playful monitoring of executive function processes: Defects in anti-saccadic eye movements are an indicator for cognitive impairment in first stages of dementia. Proc. 8th International Conference on Applied Human Factors and Ergonomics, Affiliated Conference “6th International Conference on Human Factors and Ergonomics in Healthcare”, AHFE 2017, Los Angeles, CA, July 2017.

Paletta, L., Panagl, M., …Fellner, M., Playful motivation for daily multimodal training and diagnostics: the AktivDaheim game for people with dementia, Proc. Alzheimer Europe Conference 2016, Abstract, Copenhagen, Denmark, November 2016.

Paletta, L., Panagl, M., Fellner, M. (2016). AktivDaheim – Spielerische Förderung von Menschen mit Demenz durch Multimodales Training und Intelligente Interaktion. In Stöckl, C., Kicker Frisinghelli, K., & Finker, S. (Hrsg)., Die Gesellschaft des langen Lebens – Soziale und individuelle Herausforderungen (S. 57-74). Bielefeld: Transcript Verlag

Panagl, M. (2016). Normierungsstudie zur deutschsprachigen Version des Home Situations Questionnaire (HSQ) – Fragebogen zur familiären Belastung (FFB). Unveröffentlichte Dissertation, Universität zu Köln, Deutschland.